KeePass 2.18 unter (K)Ubuntu 11.10 nutzen

Warum dieser Artikel?

KeePass ist eine sehr bekannte Passwortverwaltungssoftware, die euch hilft den Überblick über eure abertausenden Logindaten zu behalten. Sie läuft auf verschiedenen Systemen, ist Open Source und kann um sinnvolle Plugins erweitert werden.
comments: true

KeePass

Bei (K)Ubuntu 11.10 (Oneiric Onzelot) wird derzeit über die Paketverwaltung nur die Version 2.16 (aktuell ist 2.18) angeboten. Leider ist diese Version inkompatibel zur aktuellen Version des Plugin’s KeePassHttp. Dies wiederum wird benötigt, damit KeePass bequem mit einen Webbrowser verwendet werden kann.

Da ich im Netz keine brauchbare, aktuelle und vollständige Anleitung finden konnte, die die Einrichtung von KeePass 2.18 unter Kubuntu/Ubuntu 11.10 beschreibt, will ich das hier nachholen.

Installation

Bei der Installation von KeePass 2.18 unter Kubuntu 11.10 gibt es einige Stolpersteine. Zunächst benötigt die Software selbst schon eine ganze Reihe von Mono-Bibliotheken. Hat man dann endlich die alle notwendigen erwischt, so wird man später feststellen, dass das KeePassHttp-Plugin selbst noch weitere Mono-Bibliotheken braucht um fehlerfrei laufen zu können. Die Fehlermeldungen von KeePass sind dabei leider nicht immer eine große Hilfe. Letztendlich braucht es nämlich ein

sudo apt-get install mono-complete

damit KeePass endlich zufrieden ist. Ja, ihr lest richtig – mono-complete, denn leider konnte ich bisher nicht herausfinden, welche mono-Pakete für ein funktionierendes KeePass mit Plugins ausreichen würden.

KeePass

Als nächstes besorgen wir uns die aktuelle KeePass Version von der KeePass Downloadseite und entpacken diese am besten nach /opt:

cd ~/Downloads
wget http://downloads.sourceforge.net/keepass/KeePass-2.18.zip
sudo mkdir /opt/keepass2
sudo mv ~/Downloads/KeePass-2.18.zip /opt/keepass2/
cd /opt/keepass2
sudo unzip KeePass-2.18.zip

Um KeePass in Zukunft komfortabel starten zu können, legen wir noch ein kleines Startskript an

sudo emacs /usr/local/bin/keepass2

mit dem Inhalt

#!/bin/sh
mono /opt/keepass2/KeePass.exe

und machen es gleich noch ausführbar

sudo chmod a+x /usr/local/bin/keepass2

Jetzt reicht ein einfacher Aufruf von

keepass2

und KeePass startet hoffentlich ohne Fehlermeldung.

KeePassHttp

Um KeePass zusammen mit einen Browser nutzen zu können, müssen wir noch das Plugin KeePassHttp installieren. Das geht am schnellsten mit

cd /opt/keepass2
sudo wget https://github.com/pfn/keepasshttp/raw/24237047e21b77d56b09996f8be49656bfebea32/KeePassHttp/KeePassHttp.dll https://github.com/pfn/keepasshttp/raw/24237047e21b77d56b09996f8be49656bfebea32/KeePassHttp/Newtonsoft.Json.dll

Browser-Plugin

Für Chrome/Chromium-Nutzer gibt es das ChromelPass-Plugin – Firefox-Nutzer nehmen das Plugin PassIFox. Jetzt schaltet man noch die Browser eigene Passwort-Verwaltung und verbindet das Browser-Plugin über das Icon in der Adressleiste des Browser mit KeePass.

Sofern man jetzt schon Logindaten in KeePass hinterlegt hat, kann man über einen Rechtsklick in den Login-Dialog einer Homepage (z. B. http://gmail.com), das Browser-Plugin anweisen die Logindaten von KeePass zu holen.

Schlusswort

Ich hoffe ich konnte Einigen mit dieser Anleitung den Einstieg in das Passwortverwaltungssystem KeePass vereinfachen. Wie ihr seht, lohnt es sich die Software in dieser Form einmalig einzurichten, denn der gebotene Komfort muss sich kaum hinter Onlineanbeiter wie LastPass.com verstecken. Zusätzlich befinden sich eure Logindaten dann aber vollständig in euren eigenen Händen!
comments: true

Selbst auf einen Android-Smartphone muss man auf seinem Passwort-Safe nicht verzichten. Hier kann die App KeePassDroid benutzt werden.

Zum Schluss würde mich noch interessieren, wie ihr eure Passwörter verwaltet? Benutzt ihr auch diese oder ähnliche Software oder vertraut ihr gar Online-Anbietern eure Logins an?

Bildquelle(n):

  • Christopher Bolin (“Ext/Icons” directory of the KeePass source code)